Allen Mitgliedern gemein ist die Freude am Beobachten,
Halten und Züchten von Vögeln, wobei sich bei jedem
seine speziellen Schwerpunkte entwickelten.
Was macht diese Faszination aus? Warum tun wir uns das an?

Möglicherweise hat es u.a. mit einem Entspannungsmoment zu tun,
wenn man täglich vor Betreten der Voliere gezwungen ist, die Hektik
des Alltags abzulegen und sich eine "Entschleunigungs-Strategie"
anzueignen,da man nervös und gestresst nicht an seine Schützlinge
herankommt. Der zeitliche und arbeitstechnische Mehraufwand
hingegen wird als positiver Stress empfunden!




Büttner, Christa
In der Kindheit wurde sie stets begleitet von Wellensittich Koko, dem durchs geöffnete Fenster ein Partnervogel zuflog. Seit 2002 Halterin von Graupapageien. Sie ist fasziniert von der Lernfähigkeit und -bereitschaft ihrer Schützlinge. Über ein Belohnungsmanagement sind diese trainierbar, sodass sie nicht nur im Käfig gehalten werden müssen.
Mitgliedschaft: Fonds für bedrohte Papageien

Dohm, Paul
In seiner Kindheit fing alles an mit der intensiven Beobachtung von Elstern und Raben. Daraus entwickelte sich sowohl eine hervorragende Kenntnis über die einheimischen Vogelwelt (unser Vogelstimmenexperte) als auch fundierte Erfahrung bezüglich der Haltung und Zucht von exotischen Gerad- und Krummschnäbeln. Er hält Sittiche, Kakadus, Gouldamadinen, Kanarien u.a.
Mitgliedschaft: VDW, BNA

Marxen, Werner
Geprägt durch die Landwirtschaft, entdeckte er die Vorliebe und Begeisterung mit 25 Jahren für die Vogelwelt. Was in jungen Jahren noch mit Sittich- und Exotenzucht anfing, hat sich heute zur Leidenschaft für die Papageienzucht weiterentwickelt.
Seid nun mehr 25 Jahren züchtet er australische Sittiche, Amazonen, Graupapageien, Kakadus und Aras.
Mitgliedschaft: BNA, AZ und Fonds für bedrohte Papageien

Savelsberg, Monika


Lamesch, Gilbert
Seit 1986 entwickelte sich bei ihm seine Faszination an der Vogelwelt, wobei er zurzeit neben Edel- und Graupapageien schwerpunktmäßig Astrilde und Gimpelartige hält und züchtet.


Bock, Ernst
Meine Liebe zu den Vögel begann, als ich noch ein Kind war. Angefangen hat alles mit ein paar Wellensittichen. Später kamen Großsittiche hinzu. Ich hatte in Körperich bis zu 35 Paare. In den letzten Jahren gilt meine ganze Liebe den Neophemen, von denen ich zur Zeit 12 Zuchtpaare habe.
Seit 25 Jahren bin ich Mitglied in der AZ und seit kurzem im VdW.

Frenzel, Fred
Schon von Kindesbeinen an widmete ich mich mit Begeisterung der Vogelkunde, Einige Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Vogelschutzwarte Radolfzell ertweiterten mein Wissen, vieles habe ich mir auch audidaktisch beigebracht. Ebenso hat die aktive Mitarbeit im Verein und Verband wertvolle Erkenntnisse und Freude gebracht. Die Zucht europäischer Vögel, vorzugsweise der Cardueliden, liegt mir immer am Herzen.


Lamesch, Jean-Pierre (Jempi)
Mit viel Aufwand und Sachverstand gelang es ihm, seinen gefiederten Zöglingen ein vorbildliches Zuhause zu bieten. Sein Schwerpunkt bei der Haltung gilt vor allem den Papageienartigen, doch inzwischen begeistert ihn auch die Haltung und Beobachtung der Finkenartigen, die durch ihr quirliges und abwechselungsreiches Tun die eigene Hektik vergessen lassen.

Manderscheid, Dr. Carlo
Mit 8 Jahren entdeckte er seine Begeisterung für Wellis, Kanarien und Finken, die sich weiterentwickelte bis mit 16 Jahren die ersten Aras bei ihm Einzug hielten. Heute hält/ züchtet er Sittiche, Aras, Kakadus, Amazonen, Grau- und Mohrenkopfpapageien und ist trotz der inzwischen langen Erfahrung mit Krummschnäbeln noch immer fasziniert von ihrem Verhalten. Seine Papageienpassion gab den Ausschlag bei seiner Berufswahl.
www.dr-manderscheid.com
Mitgliedschaft: Luxemburger Vogelverein L.K.P.E. in Mersch

Felten, Jean-Claude
Aufgewachsen mit Kanarienvögeln galt sein Interesse immer schon den Phänomenen in der Natur und als früherer Enten- und Hühnerhalter hat es ihm in besonderem Maße die Vogelwelt angetan. Gerne und zuverlässig bringt er sein Wissen und Engagement bei unseren Aktivitäten ein. Die überaus vielfältigen Überlebensstrategien der einheimischen Vögel und wie sie ihren Platz im großen Ganzen der Natur einnehmen, faszinieren ihn immer wieder.

Reifenberg, Hans
Seit seinem 6. Lebensjahr faszinieren ihn Vögel schlechthin. Nach einer längeren Pause erinnerte er sich wieder daran und ab den 80er Jahren ließ ihn die Begeisterung bei der Haltung und Zucht nicht mehr los. Zurzeit gilt seine ganze Aufmerk-samkeit europäischen Waldvögeln. Darüber hinaus befasst er sich auch beruflich mit dem Handel von Vögeln/Fischen/Kleintieren und Zubehör.
www.zoo-reifenberg.de
Mitgliedschaft: Trierer Vogelverein

Weimann, Norbert
Die ersten fünf Hausgänse im Jahre 1987 schafften es, Norbert "um den Finger zu wickeln". Zwar landeten diese noch im Bräter, doch danach wollte er mehr über Enten und Gänse wissen und gestaltete für sie artgerechte Lebens-bedingungen. Inzwischen konnte er viel Erfahrung über die Haltung von Ziergeflügel gewinnen, aber auch das Wohlergehen der bei uns lebenden Wildenten, -hühner und -gänse liegt ihm am Herzen.